Perspektivenwechsel

Foto Eichenseher Beilngriesoder „wie man kunstvoller fotografiert“.

In meinem heutigen Beitrag möchte ich einen Anreiz zu neuen Blickwinkeln beim Fotografieren schaffen. Denn egal, ob man mit einer Spiegelreflex unterwegs ist oder auf die bewährte Digitalkamera zurück greift – nicht (nur) das Werkzeug macht das Ergebnis, sondern eben auch die Herangehensweise und dabei der Blickwinkel.

Fotografiert man etwas (ich habe mich heute an der frisch erwachenden, blühenden Natur ausgetobt) so geschieht das meistens aus Bequemlichkeit oder Ideenlosigkeit aus dem Handgelenk bzw. auf Kopfhöhe.

Sobald man sich aber die Mühe macht, in die Hocke oder vielleicht sogar auf den Boden zu begeben, entstehen viele interessante und auch abwechslungsreiche Fotos. Nicht jedes Motiv funktioniert aus jeder Perspektive, aber der Blick durch den Sucher einer Kamera verrät meist ziemlich schnell, ob es ein ansprechendes Bild wird. Oder eben auch nicht.

Eine weitere reizvolle Idee ergibt sich dann aus der Kombination der verschiedenen Perspektiven auf ein Bild zu einer Bild-Collage.

Anstehend ein paar Bilder, die verdeutlichen sollen, was ich mit meinem Tipp meine. Und Anreize, selbst mal wieder die Kamera in die Hand zu nehmen und die Natur zu entdecken. Gerade bei Urlaubsfotos lässt sich damit ein eindrucksvolles Reportaire schaffen (sofern man neben einem straffen Zeitplan noch Zeit für solche Spielereien hat).
An dieser Stelle auch nochmal der Hinweis auf meine Artikel zur Fotobuch-Gestaltung Teil 1 und Teil 2.

In diesem Sinne,
Herzliche Grüße

Maria Schmidtner, geborene Eichenseher
Fotografin aus Beilngries

Foto Eichenseher Beilngries

Foto Eichenseher Beilngries

 

Foto Eichenseher Beilngries

Foto Eichenseher Beilngries

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben