Akku wieder laden – Kurzurlaub Teil 2

Foto Eichenseher BeilngriesWie bereits im ersten Teil meines Kurzurlaubes im Oktober berichtet, hab ich ein schönes, sonniges Wochenende im Oktober zum Energie aufladen genutzt.
Der ersten Tag wurde zum Booterl fahren auf dem Starnberger See genutzt und hatte eine wunderbare Reset-Wirkung.

Der zweite Tage führte mich zu einem kurzen, sonntäglichen Sparziergang durch den Kurort Bad Tölz.
Nach einer kurzen Runde führte mein Weg weiter nach Benediktbeuern, um dort im Kloster ein zünftiges Mittagessen zu genießen. Auch die Klosteranlage selbst mit dem ehemaligen Abteikirche und jetztiger Pfarrkirche St. Benedikt war ein Besuch wert.
Ein Ort der Ruhe und Erholung.

 

Unweit von Benediktbeuern befinden sich der Kochelsee und der Walchensee inmitten der bayerischen Voralpen und bilden miteinander die zwei Seen Landschaft am Herzogstand. Die beiden Seen sind über das Walchenseekraftwerk miteinander verbunden und decken einen großen Teil der Stromversorgung ab. 1924 wurde die Hochdruck-Speicherkraftwerk in Betrieb genommen und stellt auch heute noch eines der größten Kraftwerke seiner Art in Deutschland dar. Kein Wunder also, dass der Blick in die Turbinenhalle beeindruckt.

Foto Eichenseher Beilngries

Der Ausblick auf den Kochelsee offenbarte ein schönes herbstliches Farbenmeer.

 

Und auch der Walchensee stand dem Kochelsee in Sachen Farbenpracht in nichts nach.

 

Der kleine Ausflug zu der Zwei Seen Landschaft am Herzogstand hat wirklich gut getan! So einen Kurztrip kann ich jedem wirklich nur empfehlen, um Sonne und Energie zu tanken und die Akkus wieder aufzuladen.

Teil 1 zeigt euch nochmals die fotografischen Eindrücke vom Starnberger See mit tollen Landschaftsaufnahmen.

Herzliche Grüße

Maria Schmidtner, geborene Eichenseher
Fotografin aus Beilngries

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben